Théo Gosselin

Ich weiß, ich weiß – seit 2 Jahren wird schon ständig über den 22jährigen Gosselin geschrieben, der wunderschöne Bilder im (man sollte meinen, langsam abgelutschten) analog-Stil von Olivia Bee und wie all die jungen Hüpfer heißen, die sich weitesgehend der digitalen Fotografie fernhalten, macht. Aber A) kann man nicht genug über ihn schreiben, denn er macht unfassbar schöne, freiheitsliebende Bilder und B) dachte ich immer, dass er alle Bilder mit seiner analogen Nikon FM2 (wunderbare Kamera) macht, ich jedoch in einem französischen Interview entdeckt und gelesen habe, dass er 90% der Bilder mit einer D800 macht und scheinbar einen extrem guten analog-look für sich gefunden hat. Ich kann seine digitalen Arbeiten nicht von seinen analogen unterscheiden – was normalerweise sehr einfach ist. Was wiederum hilft, ist aber, dass Théo nur die alten AI & Non-AI-Linsen benutzt, wie das Nikkor 3,5mm 2.0 und das 50mm 1.4, damit eh schon mal ein bisschen übertriebene Schärfe flöten geht Exakt die beiden alten Linsen, die ich ebenfalls mit auf unsere Reise nehmen werde. Hier geht es zu Gosselins Blog, hier zu seiner Facebook-Seite. Und anbei noch ein paar sehr schöne Bilder seiner Amerika-Reise, die er 3 Monate lang von Küste zu Küste angetreten ist: